English

Heute ist Halbzeit von meinem Adventskalender – und ich habe das Gefühl, dass wenn Weihnachten vorbei ist, ich etwas vermissen werde…. Wie sieht es mit euch aus?

Es ist eine besinnliche & nachdenkliche Zeit und genau dafür steht die heutige Geschichte.

Es geht darum, dass man seinen eigenen Weg gehen muss, egal was die anderen sagen. Wenn man etwas will und sein Ziel nicht aus den Augen verliert, dann kann man es auch schaffen. Es zeigt mir, wie sehr wir alle uns von anderen beeinflussen lassen, obwohl diejenigen es gar nicht schlecht mit uns meinen, sondern uns sogar nur beschützen wollen. Manchmal haben sie recht, machmal aber auch nicht…
Was aber das Wichtigste ist, ist, dass man seine Träume nicht aus den Augen verliert und alles dafür gibt sie sich zu verwirklichen!

*********************************

Der Froschwettlauf

Eines Tages entschieden die Frösche, einen Wettlauf zu veranstalten. Um es besonders schwierig zu machen, legten sie als Ziel fest, auf den höchsten Punkt eines großen Turms zu gelangen.
Am Tag des Wettlaufs versammelten sich viele andere Frösche, um zuzusehen.
Dann endlich – der Wettlauf begann.

Nun war es so, dass keiner der zuschauenden Frösche wirklich glaubte, dass auch nur ein einziger der teilnehmenden Frösche tatsächlich das Ziel erreichen könne. Anstatt die Läufer anzufeuern, riefen sie also “Oje, die Armen! Sie werden es nie schaffen!” oder “Das ist einfach unmöglich!” oder “Das schafft Ihr nie!”

Und wirklich schien es, als sollte das Publikum Recht behalten, denn nach und nach gaben immer mehr Frösche auf.

Das Publikum schrie weiter: “Oje, die Armen! Sie werden es nie schaffen!”

Und wirklich gaben bald alle Frösche auf – alle, bis auf einen einzigen, der unverdrossen an dem steilen Turm hinaufkletterte – und als einziger das Ziel erreichte.

Die Zuschauerfrösche waren vollkommen verdattert und alle wollten von ihm wissen, wie das möglich war.

Einer der anderen Teilnehmerfrösche näherte sich ihm, um zu fragen, wie er es geschafft hatte, den Wettlauf zu gewinnen.

Und da merkten sie erst, dass dieser Frosch taub war!

– Verfasser unbekannt –

****************************

Und da heute der 12.12.2012  ist, und ich selbst heute eine Hochzeit fotografieren darf, wünsche ich allen Glücklichen, die sich heute das Ja-Wort geben alles Gute und einen wunderschönen Tag! :)

2 Kommentare
  1. Ron
    12 Dezember 2012 antworten tanjaganzer.com

    It’s true, we let others influence us way to often, but when we just focus on the task at hand, we can overcome the impossible. Your stories are inspirational!

  2. Diana
    12 Dezember 2012 antworten butterfly-dreams.de

    Diese Geschichte ist soooooo süß – vor allem, weil ich ein großer Frosch-Fan bin!! :-) Und die Moral der Geschichte ist ja auch nicht zu verachten. 😉
    Lieber Gruß
    Diana

Schreibe einen Kommentar


ARCHIV
   
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec