English

Gestern waren wir ja den ganzen Tag im Rahmen vom Help Portrait Day 2013 im Olgakrankenhaus in Stuttgart und haben den Kindern, die dort stationiert sind mit Bildern und Geschenken eine große Freude bereiten können. Es war ein tolles Gefühl ein Lächeln ins Gesicht der Kleinen zu zaubern. Gleichzeitig hat es uns mal wieder bewusst gemacht, wie gut es uns geht. Es kommt auf die kleinen Dinge an… Wir sind sehr froh, dabei gewesen zu sein und dankbar für alle, die dazu beigetragen haben, dass wir den Kindern eine Freude machen konnten!

Nachdem gestern ein erfolgreicher Tag im Olgäle zu Ende gegangen ist, geht es heute weiter mit meinem Adventskalender.

Heute gibt es eine Anleitung für Cake Pops zum Selbermachen 🙂 Sie erfordern schon einiges an Geschick, Zeit und vor allem gute Nerven 😉

Damit ihr überhaupt wisst wovon ich hier überhaupt rede, habe ich bei Jasmina von Naschwerk & Co. ein paar Beispiele fotografieren dürfen, damit ihr ein paar Ideen habt, was man so machen kann. Und ich glaube, erst wenn ihr selbst versucht habt, diese Cake Pops zu machen, werdet ihr nachvollziehen können, was für Meisterwerke Jasmina hier erschaffen hat! Ich liebe Ihre Cake Pops – Ron auch, wenn er Glück hat und noch einer übrig bleibt, bis ich zu Hause ankomme 😉

Und nun, nachdem ihr gesehen habt, wie so etwas aussehen kann, folgt das Rezept dazu…

Für den Teig benötigt ihr:

175 g        Mehl
6 g           Backpulver
4 g           Natron
4 g           Salz
2              Eier
143 g       Zucker
7ml         Vanilleextrakt
120 ml   Pflanzenöl
120 ml   Milch
4 ml       Essig

1. Heize deinen Ofen auf 180 Grad Celsius vor und bereite die Cupcake Form vor und füll sie mit Cupcake Papierförmchen

2. Vermenge nun das Mehl, Backpulver, Natron und Salz und stelle die Schale zur Seite.

3. Nun einen halben teaspoon Essig zur Milch geben und 3-5 Minuten stehen lassen.

4. In einer anderen mittelgroßen Schüssel nun die 2 Eier mit einem Handmixer gut durchrühren, ca 30 Sekunden. Nun kommt der Zucker hinzu, nochmals eine Minuten mixen.

5. Jetzt kann das Vanilleextrakt hinzugegeben werden, darauf folgt das Pflanzenöl. Alles gut vermengen.

6. Bei niedriger Stufe deines Mixers kommt nun die Hälfte des Mehl-Mixes hinzu. Vermenge alles kurz und gebe dann die Hälfte der Milch/Essigmischung hinzu. Wiederhol den Vorgang bis alles gut vermengt ist.

7. Nun den recht flüssigen Teig in die Cupcake Papierförmchen geben, ca. 2/3 voll

8. Nun kommen die Cuppies in den vorgeheizten Backofen für ca. 12-15 Minuten. Ich reduziere die Temperatur nach 10 Minuten von 180 Grad auf 160 Grad, da mein Ofen sehr heiß wird. Somit werden die Cupcakes oben schön rund. Wenn ihr euch nicht sicher seid, ob sie fertig sind: Macht ruhig den Zahnstochertest. Wenn er sauber aus den Cuppies rauskommt, sind sie fertig.

9. Nun die Cupcakes noch ein paar Minuten stehen lassen, bevor ihr sie aus dem Blech nehmt. Danach komplett abkühlen lassen.

Cake Pops Teig

Für die Cake Pops:

fertig, abgekühlte Cupcakes und/oder fertig abgekühlter Kuchen

ca. 170-200g Frosting / Buttercreme oder Frischkäse

Waage (zum Abwiegen der Cake Balls)

Lollystiele

Candy Melts

Bunte Streusel

1. Nun geht es los, um die Cake Pops zu machen tu Folgendes:
Entferne die Papierförmchen von den Cupcakes und zerbrösle die Cupcakes in einer großen Schale.

2. Nun den Krümelmix in einer Schale mit der Buttercreme vermengen (ich schlage euch vor Einweghandschuhe zu benutzen, besonders bei längeren Fingernägeln). Falls ihr Kinder habt: Ich bin mir sicher, dass sie euch diesen Job gerne abnehmen würden.

3. Der Teig sollte die Konsistenz von Play Dough Knete haben.
Also auf keinen Fall zu weich, sonst wird es schwer die Cake Pops zu formen. Aber wenn der Teig Risse bekommt, fehlt noch ein bisschen Frosting. Man merkt es, wenn man die Kugeln formen will und diese dann auseinanderbrechen; das bedeutet: Mehr Frosting/Buttercreme.

4. Nun den Teig in 20 g leichte Cake Balls aufteilen, schön rund rollen. Ich wiege jeden Cake Ball ab, damit sie alle die gleiche Größe haben.
Die Bällchen nun für mindestens 20 Minuten (oder länger, was ich tat) im Kühlschrank (oder kürzer, ca. 15 Minuten im Gefrierfach) ruhen lassen.

5. In der Zwischenzeit kannst du nun die Candy Melts in deiner Wunschfarbe schmelzen. In der Mikrowelle, meist in einem 30 Sekunden Intervall.
Info: Falls die geschmolzenen Candy Melts nicht flüssig genug sind, ein klein wenig Pflanzenöl nach und nach hinzugeben – bei weiteren Problemen, die eventuell auftauchen, lies doch meinen Troubleshooting Guide.

6. Nehme nun einen Lollipop Stick und tunke diesen einen cm in die geschmolzene Schokolade, stecke ihn oben in den Cake Pop (bis zur Hälfte) und dann nochmal mind. 15 Minuten in den Kühlschrank stellen (auf einem Brett z.B.). So wird die Schokolade im Inneren des Cake Pop schön fest und die Cake Pops gehen beim Eintunken in die Schokolade nicht zu Bruch oder fällt ab (besonders im Sommer sehr ratsam).

7. Dann die Cake Pop in die Candy Melts tunken, lass den Cake Pop über Kopf ein wenig Zeit die restliche Schokolade ablaufen zu lassen, immer ein wenig drehen dabei und ganz leicht aufs Handgelenk tippen bis keine Schokolade mehr abläuft.

8. Wiederhole diesen Schritt mit all deinen Cake Pops, stecke alle Pops in eine Styroporscheibe zum Trocknen. Solange die Glasur noch weich ist, kann man die Cake Pops mit Streusel verzieren.

Mein Fazit an euch:

Bevor ihr daran verzweifelt und euer komplettes Wochenende drauf geht, ruft einfach bei Jasmina an und bestellt euch welche – denn sie schmecken einfach himmlisch….!!! 🙂

2 Kommentare
  1. Jutta
    08 Dezember 2013 antworten

    Ich kann das nur bestätigen: Jasminas Cakies sind der HAMMER!!!!! Deshalb versuche ich es gar nicht erst selber…. Schönen zweiten Advent zusammen!!!

    • Daniela
      08 Dezember 2013 antworten

      ..kann mich nur anschließen! 🙂

Schreibe einen Kommentar


ARCHIV
   
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec
Jan Feb Mar Apr May Jun Jul Aug Sep Oct Nov Dec